Telefon
0800 - 66 48 010
Gratis aus dem deutschen Festnetz

Lassen Sie sich Ihr gutes Recht nicht aus der Hand nehmen

Es ist Ihr gutes Recht! Rufen Sie uns einfach an. Wir kommen zu Ihnen und erklären Ihnen die Vorgehensweise bei der Begutachtung.

Jemand verkratzt mit dem Fahrradlenker Ihren Wagen oder stützt sich ab und hinterlässt eine Beule – so entsteht ein typischer Haftpflichtschaden. Es nützt Ihnen nichts, wenn Sie auf Beteuerungen des Gegners oder unlautere Versprechungen eingehen. Später werden Sie es bereuen, denn Sie werden es umso schwerer haben, Ihr gutes Recht zu bekommen. Dabei kann es für Sie so einfach sein. Denn Ihr gutes Recht ist es, einen unabhängigen Sachverständigen mit der neutralen Begutachtung des Schadens zu beauftragen.

In der Regel kostet Sie das keinen einzigen Cent!*

Es gehört zu Ihren Beweisobliegenheiten, Ihrem Unfallgegner den Ihnen entstandenen Schaden nachzuweisen. Lassen Sie sich nicht Ihre Beweispflicht durch einen Vertreter Ihres Unfallgegners abnehmen. Es geht um Ihren Schaden, der Ihnen entstanden ist. Sie sollten so gestellt werden, als hätten Sie keinen Schaden erlitten.

Die freie Wahl eines unabhängigen Sachverständigen.
Ihr gutes Recht ist es, einen unabhängigen Sachverständigen mit der neutralen Begutachtung des Schadens zu beauftragen. In der Regel kostet Sie das keinen einzigen Cent!* Gutachterkosten müssen bei einem unverschuldeten Unfall* von der Versicherung des Verursachers übernommen werden. Rufen Sie uns einfach an. Wir kommen zu Ihnen und erklären Ihnen die Vorgehensweise bei der Begutachtung. Einfach, schnell und kompetent.

Sie bestimmen die Schadenregulierung
Bei der Beseitigung des Schadens haben Sie die Wahl: Auch hier ist es Ihr gutes Recht, entweder die Reparatur in Ihrer Fachwerkstatt vornehmen zu lassen oder aber sich den Geldbetrag auf Gutachtenbasis auszahlen zu lassen.

Geben Sie keine Beweise aus der Hand.
Gehen Sie keine gefälligen Kompromisse zugunsten der gegnerischen Versicherung ein und verschenken leichtfertig Ihr Geld. Es nützt Ihnen nichts, wenn Sie auf Beteuerungen des Gegners oder unlautere Versprechungen eingehen. Später werden Sie es bereuen, denn Sie werden es umso schwerer haben, Ihr gutes Recht zu bekommen. Dabei kann es für Sie so einfach sein. Denn Ihr gutes Recht ist es, einen unabhängigen Sachverständigen mit der neutralen Begutachtung des Schadens zu beauftragen.

Gutachterkosten müssen bei einem unverschuldeten Unfall** von der Versicherung des Verursachers übernommen werden; die Reparaturkosten können Sie sich auf Gutachtenbasis auszahlen lassen – auch das ist Ihr gutes Recht! Rufen Sie uns einfach an. Wir rechnen die Sachverständigenkosten direkt mit der gegnerischen Versicherung ab. Wir kommen zu Ihnen und erklären Ihnen die Vorgehensweise bei der Begutachtung. Einfach, schnell und kompetent.

*Die durchschnittliche Schadenhöhe deutscher KFZ-Haftpflichtschäden beträgt etwa € 2.000,-. Laut überwiegender derzeitiger Rechtssprechung müssen Gutachterkosten ab einer Schadenhöhe von € 750,- von der Versicherung des Verursachers übernommen werden. Liegt der Schaden darunter, erstellen wir Ihnen dennoch gerne einen Kostenvoranschlag für die Reparatur. Diese Kosten müssen von der Versicherung ohnehin übernommen werden! Die Einschaltung eines neutralen Gutachters ist daher für Sie als Geschädigten praktisch ausnahmslos zu empfehlen, weil sie für Sie meist nicht mit Kosten verbunden ist!

**Bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall hat der Geschädigte das Recht:
- auf freie Wahl der Reparaturwerkstatt;
- auf freie Wahl des Kfz - Sachverständigen;
- auf freie Wahl des Rechtsanwaltes;
- auf freie Wahl der Autovermietung;
- auf Kostenerstattung für das Abschleppen des fahruntüchtigen Fahrzeuges;
- auf Erstattung der Mietwagenkosten oder auf eine Nutzungsausfallentschädigung;
- auf einen Ausgleich der vom Sachverständigen festgestellten merkantilen Wertminderung;
- den Verkauf des beschädigten Fahrzeuges oder die Inzahlunggabe - zu dem vom Sachverständigen ermittelten Restwert - selbstständig in die Hand zu nehmen;
- auf Kostenerstattung von unfallbedingten Sachschäden sowie Nebenkosten;


Der Geschädigte muss:
- keine Vertragswerkstatt der Versicherung mit der Reparatur seines Fahrzeuges beauftragen;
- keine Anweisungen, Ratschläge, Vorschläge bei der gegnerischen Versicherung einholen oder gar befolgen;
- keine Preisvergleiche anstellen, um eine besonders günstige Reparaturfirma oder gar Sachverständigen zu finden;
- keine Nachbesichtigung durch die gegnerische Versicherung dulden.